Erzähl DEINE Geschichte!

Amelie:

Schön das Du da bist Kira! Es freut mich wirklich sehr Dich auf unserem Blog begrüßen zu dürfen. Mir liegen nämlich einige Fragen auf der Seele, welche ich Dir heute im Laufe des Abends gerne stellen würde. Angefangen bei deinem wunderbaren Schreibwettbewerb, den Du ja seit ein paar Monaten über das EVE Online Forum bewirbst. Und zwar habe ich mich gefragt, wann dieser Wettbewerb eigentlich zum ersten mal veranstaltet wurde?

Kira Hhallas:

Er wird dieses Jahr erst zum zweiten Mal durchgeführt. Dementsprechend hat das alles im letzten Jahr seinen Anfang gefunden.

Amelie:

Warum hast Du den Wettbewerb überhaupt ins Leben gerufen?

Kira Hhallas:

Meine Inspiration war zum einen der ursprüngliche Geschichten Wettbewerb von EVE Online selbst und zum anderen ein englischsprachiger Thread, bei dem das selbe Ziel verfolgt wurde. Bei beiden Events haben ein Corp.-Kollege, der zu der Zeit noch spielte, und ich eine Story eingereicht. Weiterhin haben wir uns gedacht, dass es sicherlich cool wäre, wenn wir so etwas in der deutschen Community ebenfalls auf die Beine gestellt bekommen würden. Also haben wir den Schreibwettbewerb ins Leben gerufen, um zu sehen wie es bei den anderen Piloten ankommt.

Amelie:

Wie läuft der ganze Wettbewerb denn eigentlich ab?

Kira Hhallas:

Ich versuche den ganzen Prozess simpel zu gestalten. Das bedeutet, dass ich einen Aufruf im Forum starte und dort bekannt gebe in welchen Zeitraum die Leute ihre Stories einreichen können und was dabei genau von ihnen gefordert wird. Nachdem ich alle Einsendungen erhalten habe, stelle ich diese auf einer WordPress-Seite online. Dort können sie dann von den Spielern eingesehen und gelesen werden. Außerdem erfolgt eine Bewertung durch unsere Jury.

Amelie:

Gibt es irgendwelche speziellen Regeln, die man als Teilnehmer beachten muss?

Kira Hhallas:

Generell sollte sich die Geschichte im EVE Universum abspielen. Dabei kann es sich entweder um eine wahre oder um eine frei erfundene Begebenheit handeln. Zudem sollte der Text mindestens eintausend Wörter lang sein, aber die Grenze von dreitausendfünfhundert Wörtern nicht überschreiten. Das heißt, dass wir uns bewusst im Bereich der Kurzgeschichten bewegen. Die Schreiberei soll ja nicht ausarten, immerhin müssen alle Einsendungen noch gelesen und bewertet werden. Ansonsten gibt es eigentlich keine Regeln, sondern nur ein paar schöne Gewinne.

Amelie:

Woher kommen diese Gewinne überhaupt?

Kira Hhallas:

Hauptsächlich fragen wir innerhalb der Community nach Spenden. Dieses Jahr waren aber beispielsweise auch noch Gewinne aus dem letzten Jahr übrig und vom EVE Online Stammtisch in Österreich kamen auch noch ein paar Sachen dazu.

Amelie:

Wie hoch ist denn die Bereitschaft zum Spenden von Preisen innerhalb der Community?

Kira Hhallas:

Mittelmäßig. Es gibt aber immer wieder ein paar Leute, die solche Aktion fördern möchten und ihren Teil dazu beitragen. Ehrlich gesagt lege ich auch sehr viel Wert darauf, dass wir nicht auf eine Spende von CCP angewiesen sind. Man will sich ja doch irgendwo selbst beweisen, dass man solche Wettbewerbe auch ohne deren Hilfe organisieren kann. Außerdem dürften die bereits gesammelten Gewinne im Wert von fünf Milliarden ISK genug Anreiz sein, um einfach mal bei der ganzen Sache mitzumachen. Auch wenn der Fokus meiner Meinung nach nicht auf den Gewinnen, sondern auf der Freude am Schreiben liegen sollte.

Amelie:

Welche Voraussetzungen muss man eigentlich erfüllen, um ein Teil der Jury zu werden?

Kira Hhallas:

Im besten Fall sollte man ein wenig Erfahrung in solchen Sachen mitbringen. Es wäre also von Vorteil wenn man sich im Science-Fiction Bereich und EVE auskennt. In diesem Jahr habe ich fürs erste jene in die Jury aufgenommen, die sich als freiwillige Helfer bei mir gemeldet haben. Selbstverständlich muss sich ein jedes Jurymitglied aber darüber bewusst sein, dass sie keine eigenen Geschichten einreichen dürfen. Ich möchte in diesem Punkt nämlich sämtlichen Interessenskonflikten aus dem Weg gehen. Im letzten Jahr hatten wir es deshalb noch mit einer Bewertungsfunktion über die WordPress-Seite versucht. Es konnte sich also jeder Spieler anmelden und seine Stimme abgeben. Allerdings war das nicht so erfolgreich, weil sich viele Leute für diesen Schritt keiner Anmeldung unterziehen wollten.

Amelie (lacht):

Das wäre ja auch mit Arbeit verbunden gewesen. Hat die diesjährige Jury denn irgendwelche festen Bewertungskriterien?

Kira Hhallas:

Grundlegend sollte natürlich zum einen die Textart stimmen und zum anderen ein wenig auf die Grammatik geachtet werden. Ansonsten haben wir keine vordefinierten Anforderungen an die Geschichten, außer das sie natürlich kreativ sein sollten. Es wird einem also auch verziehen, wenn die Rechtschreibung hier und da mal nicht ganz so stimmig ist. Ich bin immerhin selbst kein Rechtschreibwunder, von daher drücke ich da gerne mal ein Auge zu.

Amelie (lacht):

Ihr sitzt also gar nicht mit einem Duden daneben und guckt auf alle Satzzeichen?

Kira Hhallas (lacht):

Um Gottes Willen! Nein, die Story sollte einfach authentisch wirken und einem beim Lesen etwas Freude bereiten. Da ich persönlich ein sehr großer Science-Fiction Fan bin, weiß ich aber auch, worauf man so ungefähr zu achten hat.

Amelie (lacht):

Das beruhigt mich doch sehr! Wie zufrieden bist Du eigentlich mit der Beteiligung in diesem Jahr?

Kira Hhallas:

Bis jetzt können sich die deutschen Spieler leider noch nicht so ganz zum Schreiben motivieren, wie es in der englischsprachigen Community der Fall ist. Aufgrund dessen liegen mir aktuell nur vier Geschichten von drei unterschiedlichen Teilnehmern vor. Von dem einen, der zwei Beiträge eingereicht hat, habe ich beide durchgelesen und die meiner Meinung nach bessere Geschichte für ihn auf der Website online gestellt.

Amelie:

Also würdest Du Dir schon mehr Schreiberlinge wünschen?

Kira Hhallas:

Definitiv. Ich glaube ich wäre mit ungefähr zehn Teilnehmern mehr als zufrieden.

Amelie:

Dann hättest Du an dieser Stelle noch einmal die Gelegenheit ein wenig Werbung für deinen Wettbewerb zu machen.

Kira Hhallas:

Ich denke nicht, dass das sonderlich viel bringen würde. Klar könnte ich den Lesern sagen, dass sie sich einfach mal unsere Homepage oder den Thread anschauen sollen, um sich für eine eigene Geschichte inspirieren zu lassen. Allerdings müssen sie sich im Endeffekt eben doch alleine für eine Teilnahme entscheiden.

Amelie (lacht):

Nun gut die müssen die Geschichte ja immerhin auch schreiben.

Kira Hhallas (lacht):

Es ist halt wie überall in EVE: Es gibt diejenigen, die etwas tun wollen und jene, die sich lieber davon bespaßen lassen.

Amelie (lacht):

Wie wahr! Wird der Wettbewerb im nächsten Jahr eigentlich erneut stattfinden?

Kira Hhallas:

Das hängt ganz davon ab, ob ich Zeit dafür finde. Durch meine vielen Hobbies habe ich nämlich nicht immer die Zeit um EVE zu spielen. Sicherlich hört sich das ganze Event erstmal nicht nach viel Arbeit an, immerhin warte ich ungefähr sechs Monate auf die ganzen Einsendungen. Allerdings gibt es schon einiges zu tun, sobald diese auf meinem Schreibtisch liegen. Die richtige Schufterei beginnt also erst jetzt.

Amelie:

Dann wünsche ich Dir dafür schon mal alles gut und bedanke mich bei Dir für deine Zeit und das wirklich aufschlussreiche Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.