Cookie Roamings

Amelie:

Es freut mich wirklich sehr Dich auf unserem Blog begrüßen zu dürfen Cean! Denn wie Du ja bereits weißt möchte ich im heutigen Interview etwas mehr über euren Beitrag zur deutschen Community erfahren – oder genauer gesagt über eure durchaus beliebten Cookie Roamings. Da stellt sich mir natürlich zunächst die Frage, was euch überhaupt zum Arrangieren solcher Events motiviert hat?

Captain Cean:

Unsere Roamings haben sogesehen eher einen historischen Hintergrund, da ich dank meiner Neigung zum PVP ständig auf der Suche nach Leuten gewesen bin, mit denen ich zusammen meiner Kampfleidenschaft nachgehen konnte. So ist es auch im Laufe der Zeit dazu gekommen, dass meine Freunde und ich unsere Flotten für außenstehende Mitspieler zugänglich gemacht haben und seit diesem Tag ist unsere Truppe stetig gewachsen.

Amelie:

Das heißt eure Veranstaltung war initial gar nicht als Communityaktion geplant, sondern erfüllte eher den Zweck ein paar andere Spieler auf eure Corporation aufmerksam zu machen?

Captain Cean:

Genau. Mit der Zeit ist unser Event allerdings so bekannt geworden, dass die Teilnehmerzahlen konsequent gestiegen sind. Aufgrund dessen haben wir uns dazu entschieden die gemeinsamen Roamings ab sofort immer öffentlich zu posten damit die eifrigen Piloten auch weiterhin einen gemütlichen Abend mit uns verbringen können.

Amelie:

Seit wann veranstaltet ihr diese Roamings eigentlich schon?

Captain Cean:

Uff.. so genau kann ich Dir das gar nicht mehr sagen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass wir die Events seit ungefähr zwei Jahren organisieren.

Amelie (lacht):

Da sind sie wieder – die beliebten Gedächtnislücken. Kannst Du mir denn wenigstens aus zuverlässiger Quelle verraten, wie viel Planung und Organisation hinter eurer Veranstaltung steckt?

Captain Cean:

Ich glaube das wir diesbezüglich bereits ein recht eingespieltes Team sind. Dazu muss man jedoch wissen, dass gewisse Aufgaben aus der Anfangsphase, wie beispielsweise das Zusammenstellen von Schiffen und Fittings, heutzutage nicht mehr so häufig anfallen wie es früher einmal der Fall war und auch der logistische Aufwand sich mittlerweile wesentlich besser planen lässt. Von daher haben wir den organisatorischen Aufwand weitestgehend dezimiert und warten sogesehen lediglich auf die Spieler, die sich an unserem Roaming beteiligen möchten.

Amelie:

Soweit ich das noch richtig im Kopf habe, können die motivierten Kapselpiloten das sogar gleich zwei mal pro Woche tun, oder?

Captain Cean:

Das ist korrekt. Am Montag fliegen wir mit Armor Schiffen los und am darauf folgenden Mittwoch leitet einer unserer Nachwuchs FCs eine Shield-Flotte.

Amelie:

Was wäre denn eigentlich, wenn sich in Zukunft eine weitere Corporation melden würde, die ein Event für die deutschsprachige Community organisieren möchte – würdet ihr denen einen eurer beiden Tage auf der DeuComm Liste überlassen?

Captain Cean (lacht):

Nun ja, dadurch das an unseren Roamings auch viele unserer eigenen Mitglieder teilnehmen, würden wir die Veranstaltungen an diesen beiden Tagen dennoch weiterführen. Allerdings hätten wir absolut kein Problem damit, wenn eine andere Spielervereinigung zur selben Zeit ebenfalls ein Event auf die Beine stellen würde. Wir sind was das angeht also wirklich keine Konkurrenzdenker.

Amelie (lacht):

Es freut mich, dass man bei euch auf keine bissigen Zeitgenossen stößt! Wie kann ich mir den Ablauf eures Events eigentlich vorstellen?

Captain Cean:

Der Ablauf ist relativ simpel gestaltet und die allerwichtigsten Informationen kann man jederzeit unserem Forumsbeitrag entnehmen. Alternativ würde ich jedoch sagen, dass man am besten einfach unserem Public Channel Get Salty joinen sollte. Denn dort sitzt generell immer jemand mit dem man die letzten Ungereimtheiten aus dem Weg räumen kann. Weiterhin machen alle Teilnehmer in diesem Channel ein X um sich für den Beitritt zur jeweiligen Flotte zu melden.

Amelie:

Und obendrauf meine ich in eurem Thread sogar gelesen zu haben, dass ihr mich sogar ins LowSec eskortieren würdet, wenn mir der Alleingang ins LowSec zu unsicher wäre, oder?

Captain Cean:

Definitiv. Denn dadurch, dass unser Staging nur ein paar Sprünge vom HighSec entfernt liegt, ist es leicht mit der versammelten Mannschaft einen kleinen Umweg zu fliegen, um selbst die letzten Leute an der Grenze zum LowSec aufzusammeln.

Amelie:

Veranstaltet ihr denn, abgesehen von den unterschiedlichen Spezifikationen von Armor und Shield, auch mal themenbasierte Abende?

Captain Cean:

Wenn es konkrete Anlässe gibt lassen wir uns gerne mal zu einem themenbezogenen Event hinreißen. Anlässlich meines letzten Geburtstags haben wir beispielsweise ein Roaming mit Procurern und Orca Support auf die Beine gestellt. Es gab aber zum Beispiel auch schon mal eine reine Cormorant Flotte, als dieses Schiff von CCP ein neues Design verpasst bekommen hat.

Amelie (lacht):

Das hört sich auf jeden Fall lustig an. Welche Voraussetzungen muss ich denn überhaupt erfüllen um an einem eurer Events teilnehmen zu dürfen?

Captain Cean (lacht):

Richtige Voraussetzungen gibt es bei uns eher weniger. Man sollte aber auf jeden Fall in der Lage sein einen TS benutzen zu können und dort auch zuzuhören. Weiterhin fordern unsere Roamings eine gewisse Folgebereitschaft – immerhin sollte man seinem FC vertrauen und seine Befehle dementsprechend ausführen. Durch dieses Konzept ist es uns möglich selbst Anfänger bei unseren PVP Aktionen mitzunehmen. Für diese haben wir sogar einen eigenen Newbie Channel eingeführt, in dem sie während des gesamten Abends ihre Fragen stellen können. Und da sie das über eben diese Comms tun, stören sie den Rest der Flotte nicht und erhalten immer prompt eine Antwort auf alles was für sie noch unklar zu sein scheint.

Amelie (lacht):

Das Konzept ist mir tatsächlich durchaus vertraut. Schön das es sich durchzusetzen scheint! Um aber aufs Thema zurückzukommen, habe ich im vergangenen Monat ja bereits ein Gespräch mit Strahlenkind ’41 geführt, in dem er mir unter anderem verraten hat, dass er ein unheimlich großer Fan von euren Roamings ist und dennoch gleichzeitig der Meinung sei, dass ein Anfänger lieber schon einmal an einer Flotte partizipiert haben sollte, bevor er an euren Events teilnimmt – würdest Du dem zustimmen?

Captain Cean:

Da hat er nicht ganz unrecht. Denn dadurch, dass wir hauptsächlich mit Fregatten und Command Destroyern durch die Gegend fliegen und zudem in einer recht aktiven Region leben, kommt es des öfteren mal vor, dass wir uns möglichst schnell durch den Space bewegen müssen. Dieses Tempo kann für manchen Neuling dann schon etwas zu hoch sein, so dass es für ihn schwer ist dem Ablauf der Flotte zu folgen und gleichzeitig seine Knöpfe zu drücken. Aber gerade deswegen haben wir ja auch unsere Newbie Channel eingerichtet in welchen sich diese Piloten den notwendigen Intel holen können um wieder zum Rest der Mannschaft aufzuschließen.

Amelie:

Ist es den Anfängern denn möglich sich während des Kampfes an ihren FC zu klammern oder müssen sie auch in dieser Hinsicht ein wenig selbstständiger agieren können?

Captain Cean:

Aufgrund der Schiffsgröße können die Leute bei unseren Roamings keine F1 Drohne spielen. Wir fliegen somit eher brawllastig, also wo man sich nicht an den FC sondern an das Target hängt. Dazu muss man natürlich sagen, dass die kleinen Fregatten nun mal auch nicht so weit schießen können. Mir ist natürlich durchaus bewusst, dass diese Art von Flotten für einen Anfänger eher eklig sind, aber selbst daran gewöhnt man sich irgendwann und findet gefallen an dieser Spielweise.

Amelie:

Das bedeutet Du würdest Strahlenkind ’41 in vollem Maße zustimmen und den kompletten Newbies raten erst einmal an einer anfängerfreundlicheren Flotte teilzunehmen bevor sie sich mit euch in den Kampf stürzen?

Captain Cean:

Es würde zumindest nicht schaden wenn die Piloten bereits ungefähr wüssten wie so eine Aktion grundsätzlich abläuft.

Amelie:

Bist Du denn sonst allgemein mit der Beteiligung an euren Events zufrieden?

Captain Cean:

Ich denke das wir im Laufe der Zeit eine sehr angenehme Größe für unsere Region erreicht haben. Bei unseren Roamings sind wir also meist so um die dreißig Leute.

Amelie:

Ja, damit lässt sich auf jeden Fall einiges anstellen! Möchtest Du an dieser Stelle noch einmal die Gelegenheit nutzen den Lesern irgendetwas mitzuteilen?

Captain Cean:

Oh das muss ich mir eben etwas überlegen – solche Dinge kann ich nicht aus dem Stegreif.

Amelie (lacht):

Keine Sorge, alles gut!

Captain Cean:

Also zwei Kleinigkeiten würde ich tatsächlich gerne loswerden. Und zwar möchte sich unser gesamtes Team zum einen bei dem guten Otto Erich Stollmmler bedanken. Denn obwohl er nicht direkt zu unserer Corporation gehört, greift er uns im Hintergrund immer wieder unter die Arme und arbeitet uns zu wo er nur kann. Da denke ich, dass es angebracht ist, ihn für all seine organisatorische Arbeit in der Community wertzuschätzen. Er leistet uns immerhin sehr große Dienste damit. Und zum anderen gebührt unser Dank CCP Phantom, dessen Entlassung wir alle schweren Herzens bedauern.

Amelie:

Ich denke, dass sich die beiden sehr über eure netten Worte freuen werden. Dann bedanke ich mich an dieser Stelle bei Dir für das tolle Gespräch und wünsche Dir und deinen Jungs weiterhin alles gute!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.