2 Kommentare

  1. Hat mir wie immer gut gefallen!

    Eine Anmerkung hätte ich noch:

    Ihr habt vor allem den wirtschaftlichen Aspekt der kriegserklärenden Partei in den Vordergrund gerückt (bspw. Refinanzierung durch das Loot). Ich denke der psychologische bzw. emotionale Aspekt spielt oft eine viel größere Rolle (oder kann im Verlaufe eines Krieges durch bestimmte Ereignisse eine größere Rolle einnehmen, als zum Kriegsbeginn). Und zwar auch abseits von ggf. glücklichen Abschüssen im hochpreisigen Bereich auf einer rein “zwischenmenschlichen” Ebene.

    Amelie hat da finde ich schon genau in die richtige Richtung geschossen mit der Anmerkung, den Gegner stets mit Respekt zu behandeln. Das nimmt genau den Wind aus den Segeln, die ich hier meine:

    Es sollte auch darauf geachtet werden, Provokationen an sich abprallen zu lassen (insbesondere nicht zu erwidern) und bestenfalls (auf Memberebene) überhaupt garkeine Kommunikation mit dem Kriegsgegner zu führen.

    Selbst wenn der Krieg aus wirtschaftlichen Gründen gestartet wurde – heult oder flamt eines der Kriegsopfer besonders penetrant im Local herum, gibt es meiner Meinung nach genügend Piloten in New Eden, die die ISK einfach ISK sein lassen und plötzlich eine ganz andere Motivation verfolgen, den Krieg zu führen.

    Daher finde ich, sollte es immer auch zum Verhaltenskodex der nicht am Krieg interessierten Parteien gehören, keinen Ansatz dafür zu liefern, den Krieg auf eine emotionale Ebene zu eskalieren. Stoische Gelassenheit heißt die Devise. Tears sind für viele Piloten sooooo viel mehr wert als ISK… 🙂

    o7
    Knalli

    1. Ohja .. die Tränen der Opfer sind ein wahres Festmahl für jeden PVP’ler. Dementsprechend kann ich Dir in diesem Punkt lediglich zustimmen.

      Vielen Dank für deine Sicht der Dinge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.