Wer ist eigentlich..? | 016

Der Teamleiter

..Motivation als Schlüssel zum Erfolg

 

Amelie:

Schön dass Du da bist Doeniel! Es freut mich wirklich sehr Dich auf unserem Blog begrüßen zu dürfen und ein wenig mit Dir über deine Erfahrungen in EVE zu sprechen. Magst Du uns diesbezüglich zunächst erstmal erzählen wer Du in diesem Spiel eigentlich bist?

Der Doeniel:

In EVE Online bin ich mit meinem Charakter “Der Doeniel” vertreten, dessen Name grundlegend von einem Spitznamen her rührt den ich schon damals als kleiner Bengel bekommen habe.

Amelie (lacht):

Würdest Du denn rückblickend sagen, dass dies eine weise Entscheidung gewesen ist?

Der Doeniel (lacht):

Ehrlich gesagt würde ich meinen ingame Namen heutzutage sofort ändern alsbald sich eine Gelegenheit dafür ergeben würde. Doch zu dem damaligen Zeitpunkt war ich eben noch recht jung und naiv, was dies wie eine durchaus weise Entscheidung aussehen ließ.

Amelie (lacht):

Du bist also tatsächlich jemand der seine Namensgebung im nachhinein bereut?

Der Doeniel:

Ja, wobei ich sogar fast behaupten würde, dass es da draußen bestimmt nicht allzu viele Kapselpiloten geben mag, die selbst nach all den Jahren immer noch vollends mit ihrer Namenswahl zufrieden sind.

Amelie:

Hast Du denn bei deinen Alt.-Charakteren eine bessere Wahl getroffen?

Der Doeniel (lacht):

Ich wünschte es wäre so! Dümmlicherweise heißen meine anderen Charaktere nämlich “Der Doeniel 2” und “Der Doeniel 3”.

Amelie:

Ohje. Wieso erstellst Du Dir nicht einfach einen neuen Charakter und verleibst diesem die Skillpunkte deiner bisherigen Spielfiguren ein?

Der Doeniel:

Die Antwort auf diese Frage ist relativ simpel – es kommt für mich nicht in Frage. Das liegt insbesondere daran, dass ich mich mit den Skillinjektoren und -extraktoren bis heute nie so richtig anfreunden konnte und dieses Geschäft mit so etwas auch nicht unterstützen möchte.

Amelie:

Was hast Du denn gegen diese Spielmechanik einzuwenden?

Der Doeniel:

Meiner Meinung nach hat sie EVE Online insofern negativ verändert, dass all die Zeit die man früher in ein Skillbuch investiert hat mittlerweile nichts mehr wert ist außer ein paar lächerliche ISK.

Amelie:

Apropo Zeit. Wie lange spielst Du dieses Game eigentlich schon?

Der Doeniel:

Uff .. das weiß ich zugegebenermaßen leider nicht aus dem Kopf und müsste erst einen Blick in meine Biografie werfen.

Amelie (lacht):

Ich glaube Du dürftest der erste sein der mir diese Frage nicht beantworten kann. Weißt Du denn wenigstens aus dem Stehgreif wie Du damals zu EVE Online gefunden hast?

Der Doeniel:

Alles begann mit dem Dominion Trailer, welcher in meinen Augen wirklich ausgesprochen gut gewesen ist und mir aufgrund dessen auch enorme Lust aufs Spiel gemacht hat. Und nachdem ich in New Eden gestrandet war habe ich zunächst eine ganze Zeit lang im HighSec gelebt.

Amelie:

Wie hat es Dir dort gefallen?

Der Doeniel:

Sagen wir das HighSec entsprach nicht sonderlich dem was ich mir unter dem Spiel vorgestellt habe. Deswegen habe ich damit auch recht schnell wieder aufgehört. Obgleich ich es mit jedem weiteren Trailer wieder auf ein neues versucht habe.

Amelie:

Wann bist Du an dem Punkt angelangt an dem Dir das Game so richtig Spaß gemacht hat?

Der Doeniel:

EVE Online machte mir das erste mal so richtig Spaß nachdem ich mich dazu entschlossen hatte das HighSec zu verlassen und einer 0.0 ansässigen Corporation innerhalb von inPanic beizutreten. Mit den Jungs von damals stehe ich sogar bis heute noch gut in Kontakt.

Amelie:

Was begeistert Dich denn so am NullSec beziehungsweise allgemein an EVE?

Der Doeniel:

Grundsätzlich fesselt mich in diesem Spiel vor allem die dort betriebene Politik und der Fakt das man von heute auf morgen alles, was man sich erarbeitet hat, wieder verlieren kann. Also das, egal wie viel Zeit Du bereits in New Eden verbracht hast, alles auf irgendeine Art und Weise Konsequenzen hat denen man nicht einfach durch erneutes Laden aus dem Weg gehen kann.

Amelie:

Kannst Du Dich auch so für deine Aufgaben als Leiter des PVP Teams eurer Corporation begeistern? Immerhin scheinen sich deine spielerischen Präferenzen ja komplementär dazu zu verhalten.

Der Doeniel:

Nun ja durch meine Tätigkeiten im echten Leben habe ich generell einen sehr guten Draht zu Menschen und kann sie dementsprechend gut motivieren. Allerdings erreiche selbst ich manchmal eine Art Tiefpunkt, wenn sich meine Aufgaben tagein und tagaus stets wiederholen.

Amelie:

Demnach versuchst Du bei deinem ingame Beruf immer mal wieder ein wenig Abwechslung  mit einfließen zu lassen?

Der Doeniel:

Für meinen Geschmack kann ein wenig frischer Wind oder gar ein ordentlicher Tapetenwechsel ab und zu nicht schaden um allen Beteiligten eines neues Ziel aufzuzeigen und sie gleichzeitig zu motivieren. Deswegen haben wir uns im PVP Team auch dazu entschlossen eine eigene Corp.-Doktrin zu entwickeln die sowohl den Small Scale, als auch den Mid und Large Scale Bereich abdeckt.

Amelie:

Sorgt ihr im selben Atemzug auch dafür dass diese Doktrin an den Mann gebracht wird?

Der Doeniel:

Das ist eines unserer nächsten Ziele. Momentan arbeiten wir also noch daran ein entsprechendes Logistiksystem aufzubauen, um unseren Mitgliedern die jeweiligen Schiffe direkt vor Ort zur Verfügung stellen zu können.

Amelie:

Deckt eure Doktrin eigentlich auch Capitals ab oder hört der Large Scale Bereich beim Battleship auf?

Der Doeniel:

Um Gottes Willen! Natürlich deckt sie auch Capitals ab – immerhin sind in dieser Hinsicht die Fähigkeiten und das Knowhow unserer Gruppe ziemlich hoch.

Amelie:

Entwickelst Du diese Corp.-Doktrin alleine oder hast Du diesbezüglich auch ein wenig Unterstützung?

Der Doeniel:

Ich habe da zum Glück zwei echten EFT-Warriors an meiner Seite die wirklich tip top informiert sind was das Theorycrafting angeht und mir dabei ordentlich unter die Arme greifen. Mir fehlen bei dieser Tätigkeit nämlich teilweise oft die nötigen Kenntnisse. Zusätzlich greifen wir die Synergien unserer Allianz und Coalition auf und orientieren uns somit an deren Fittings.

Amelie:

Auf welche Aspekte achtet ihr denn besonders wenn es an den Bau eines Fittings beziehungsweise eine Komposition aus Schiffen geht?

Der Doeniel:

Also angenommen jemand von uns hätte ein interessantes Fitting auf Seiten wie zKillboard oder ähnlichen gefunden, dann setzen wir uns alle gemeinsam auf dem TS zusammen und nehmen dieses komplett auseinander. Dabei hinterfragen wir jedes Modul und versuchen nachzuvollziehen warum derjenige es dort eingebaut hat und ob das für uns ebenfalls Sinn machen würde, bis letzten Endes ein Fitting entsteht welches im Anschluss von uns getestet wird.

Amelie:

Klingt so als müsste man für diese Aufgabe wirklich einiges an Knowhow besitzen?

Der Doeniel (lacht):

Das wäre auf jeden Fall nicht verkehrt. Denn je mehr man sich damit auseinander setzt desto größere Ausmaße nimmt das ganze mit der Zeit an. Aufgrund dessen habe ich mich auch dazu entschieden diesen Job lieber den Profis zu überlassen. Obgleich man für so etwas schon ein paar grundlegende Kenntnisse mitbringen sollte.

Amelie:

Du bist also eher jemand der, nachdem die Basteleien abgeschlossen sind, ein paar eigene Roamings organisiert bei dem die jeweiligen Schiffe auf den Prüfstand geschickt werden?

Der Doeniel:

Ich glaube das trifft es ganz gut. Wobei ich in dieser Hinsicht nicht der einzige Spieler aus unserer Gruppe bin. Unser FC Team besteht nämlich aus mehreren Leuten und steht allgemein auch stets unseren interessierten Mitgliedern offen.

Amelie:

Das heißt sofern sich einer eurer Kapselpiloten mal probeweise als Flottenkommandeur versuchen möchte, könnte er euch jederzeit darauf ansprechen?

Der Doeniel:

Selbstverständlich! Denn unser Ansicht nach lernt man als heranwachsender FC lediglich dann dazu, wenn man auch mal in das berühmte Fettnäpfchen treten darf.

Amelie:

Greift ihr euren Leuten während ihrer ersten Roamings dennoch unter die Arme?

Der Doeniel:

Na klar. Im Anschluss an eine Flotte gehen wir die Kampfhandlungen beispielsweise Schritt für Schritt mit dem jeweiligen Anwärter durch und arbeiten diese zusammen mit ihm auf. Somit kann er immer nachvollziehen woran es vielleicht gescheitert sein mag um es beim nächsten mal besser zu machen.

Amelie:

Bist Du auf deinem Weg zum Kommandeur ebenfalls in ein paar solcher Fettnäpfchen getreten?

Der Doeniel:

Ohja und wie! Selbst heute passiert mir das ab und zu immer noch, da sich die Meta des Spiels gefühlt ständig ändert und es dadurch ein andauernder Lernprozess bleibt.

Amelie:

Demnach hast Du bereits einige Flotten vor die Wand gefahren?

Der Doeniel:

Es waren tatsächlich schon einige Roamings mit dabei bei denen ich die Flotte vollends gewhelped habe.

Amelie:

Was macht für Dich also einen guten Flottenkommandeur aus?

Der Doeniel:

Das wären eindeutig Kritikfähigkeit und Teamarbeit.

Amelie:

Wäre dieser Job trotzdem etwas für Solo PVP’ler?

Der Doeniel:

Im Grunde genommen sind das sogar die besten FCs wenn es ums Small Scale geht, weil sie ihr Schiff bestens kennen und genau wissen welche Gegner sie realistisch angehen können und welche eben nicht.

Amelie:

Was machst Du eigentlich abseits der Flotten?

Der Doeniel:

Prinzipiell gehe ich allen Tätigkeiten nach die es in EVE so gibt. Obwohl ich noch nicht ganz verstanden habe wie manche den ganzen Tag im Belt stehen können um ihre ISK zu verdienen. Ich bevorzuge in dieser Hinsicht doch eher das Ratten.

Amelie:

Ist es denn eine willkommene Abwechslung für Dich oder gehst Du dem ausschließlich nach weil nicht rund um die Uhr Flotten veranstaltet werden?

Der Doeniel (lacht):

Meines Empfindens nach ist der PVE Aspekt in EVE Online schon ein durchaus wichtiges Element. Ich nutze es zum Beispiel dazu um über meine Verluste im PVP nachzudenken und meine begangenen Fehler zu analysieren, so dass sie mir in Zukunft nicht noch einmal unterlaufen.

Amelie:

Und wie viel Zeit verbringst Du tagtäglich in diesem Spiel um all dem nachzugehen?

Der Doeniel:

Ich glaube viel zu viel.

Amelie (lacht):

Da bin ich jetzt ja mal gespannt!

Der Doeniel (lacht):

Möchtest Du etwa eine ungefähre Stundenangabe von mir hören?

Amelie (lacht):

Aber sich doch! Sind es die üblichen zwei bis drei Stunden oder kannst Du das toppen?

Der Doeniel:

Ehrlich gesagt denke ich dass ich das toppen kann. Obwohl ich momentan auch einiges an Zeit an der Station verbringe.

Amelie:

Alles klar. Gibt es sonst noch etwas was Du gerne loswerden möchtest?

Der Doeniel:

Gegebenenfalls ein paar Rattlesnakes.

Amelie (lacht):

Wie? Keine Moas?

Der Doeniel (lacht):

Nein, die habe ich schon fast alle zerstört.

Amelie (lacht):

Ohje. Dann bedanke ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Dir für deine Zeit und wünsche Dir für deine Zukunft alles Gute!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.